Divertikulitis: beobachten oder Antibiotika einsetzen?

  • r -- van Dijk ST, Daniels L, Ünlü Ç et.al. Long-term effects of omitting antibiotics in uncomplicated acute diverticulitis. Am J Gastroenterol 2018 (Juli); 113: 1045‒52 (Epub 11. Mai 2018) [Link]
  • Zusammengefasst von: Renato L. Galeazzi
  • infomed screen Jahrgang 22 (2018) , Nummer 4
    Datum der Ausgabe: Juli 2018
Die Häufigkeit von Divertikulitiden nimmt mit höherem Alter zu. Unkomplizierte akute Divertikulitiden werden üblicherweise mit Antibiotika behandelt. Kürzlich wurden die Kurzzeit-Resultate von zwei randomisierten Studien («AVOD trial» und «DIABOLO trial») publiziert, in denen der Verzicht auf Antibiotika mit der Routine-Antibiotikatherapie verglichen wurde. Bezüglich Erholungszeit, Komplikationen (Abszedierung, Fistelung, Perforationen), Chronifizierung und Rezidivrate schnitt die Gruppe ohne Antibiotika nicht schlechter ab als die mit Antibiotika behandelten Patientinnen und Patienten. In beiden Studien zeigte sich ein nicht-signifikanter

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

Artikel mit Kreditkarte kaufen und sofort lesen!

Alternativ können Sie auch mit Paypal bezahlen:

infomed-screen 22 -- No. 4
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
Divertikulitis: beobachten oder Antibiotika einsetzen? (Juli 2018)