pharma-kritik «elektronisch»

Hinweis

Seit dem letzten Jahr werden Satz und Layout von pharma- kritik «elektronisch» erstellt. Wir sind zwar nach wie vor auf die guten Dienste unserer Druckerei angewiesen; das Original jeder Ausgabe entsteht aber in seiner endgültigen Form im Computer unseres Redaktionsbüros. Auch die bedauerliche Blässe, welche einzelne der letzten Nummern aufwiesen, ist «hausgemacht». (Der Laserprinter war zu sparsam eingestellt.) Wir bitten um Entschuldigung; künftige Nummern sollten wieder gut lesbar sein. Mehr und mehr finden sich Computer auch in Arztpraxen und Apotheken. Vielleicht gibt es Leserinnen und Leser, die schon jetzt ihre pharma-kritik lieber am Bildschirm lesen würden. Grundsätzlich wäre eine «Zustellung» via Telefonleitung und Modem durchaus möglich. Wir glauben aber, dass ein solches elektronisches Abonnement (noch?) auf ein zu geringes Echo stossen würde.

Dagegen werden wir bald zum ersten Mal einen pharmakritik- Jahrgang auf Diskette anbieten können. Damit besteht dann die Möglichkeit, den vollständigen Jahrgang 1988 gebunden (wie bisher) oder neu auf Diskette nachzubeziehen.

Von grösserer Bedeutung ist die Einführung eines Fünfjahres- Index (1984-1988) auf Diskette. Dieser wird zur Zeit vorbereitet und sollte ebenfalls in wenigen Wochen, gleichzeitig mit einer gedruckten Version, zur Verfügung stehen. Zusammen mit einem einfachen Suchprogramm wird der Index auf Diskette ermöglichen, fünf pharma-kritik- Jahrgänge in Sekundenschnelle durchzusuchen. Das Angebot beschränkt sich vorläufig auf eine Version für MS-DOS-Computer (IBM und Kompatible). Einzelheiten finden sich auf dem Bestellformular, welches einer der nächsten pharma-kritik-Nummern beiliegt.

Etzel Gysling

Standpunkte und Meinungen

  • Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
pharma-kritik «elektronisch» (14. Februar 1989)
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
pharma-kritik, 11/No. 03
PK610

pharma-kritik «elektronisch»