bad drug news

Status epilepticus: Bei Kindern ist Levetiracetam (Keppra® u.a.) nicht besser als Phenytoin (Phenhydan®)

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 21. Juni 2019

Beim konvulsiven Status epilepticus gehört Phenytoin zu den Mitteln der Wahl für eine Zweitlinientherapie, wenn ein Patient oder eine Patientin nicht auf ein Benzodiazepin ansprechen. In zwei Studien wurde nun bei Kindern untersucht, ob Levetiracetam eine besser wirkende und verträglichere Alternative sei. In beiden Studien zeigte sich aber beim primären Endpunkt – der Zeitdauer, bis der epileptische Anfall gestoppt war, bzw. beim Anteil der Kinder, bei denen der epileptische Anfall innerhalb einer definierten Frist aufgehört hatte – kein signifikanter Unterschied zwischen Levetiracetam und Phenytoin. Auch in Bezug auf Nebenwirkungen und epilepsiebedingte Komplikationen waren die beiden Mittel vergleichbar.

Kurzform der ersten Studie und Volltext der zweiten Studie aus dem «Lancet»: Levetiracetam versus phenytoin for second-line treatment of convulsive status epilepticus in children (ConSEPT): an open-label, multicentre, randomised controlled trial und Levetiracetam versus phenytoin for second-line treatment of paediatric convulsive status epilepticus (EcLiPSE): a multicentre, open-label, randomised trial

Volltext des Begleitkommentars: Levetiracetam no better than phenytoin in children with convulsive status epilepticus

 
Status epilepticus: Bei Kindern ist Levetiracetam (Keppra® u.a.) nicht besser als Phenytoin (Phenhydan®) (21. Juni 2019)
Copyright © 2019 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang